Alle Artikel in: Ein Kurs in Wundern

Frieden finden – Lösungen schaffen

Lektion 33 * Ein Kurs in Wundern   Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren   Im Wesentlichen haben wir Menschen zwei große Ziele im Leben. Wir wünschen uns, dass es uns gut geht. Wir sehnen uns nach Frieden. Wir erhoffen dies, indem wir Lösungen finden für die Dinge, die uns quälen. Und es gibt wahrhaftig mehr als genug Quälpotenzial. Vielleicht stehst Du am frühen Morgen auf und denkst als erstes an den Elternteil, dessen Gesundheit Dir schon so lange Sorgen macht. Irgendwie hast Du das Gefühl, Du musst Dich kümmern. Doch Du weißt überhaupt nicht, wie Du das neben der eigenen Familie, dem Haushalt, dem Job und Deinen Eheproblemen überhaupt noch bewältigen sollst. Wie kannst Du in Frieden kommen, wenn Dein Herz voller Sorgen ist? Kaum hast Du das Badezimmer betreten, denkst Du daran, wie dringend Du doch eine Putzhilfe brauchen könntest. Überall liegen Sachen herum. Du wünschst Dir sehnlichst Unterstützung. Aber das Haushaltsbudget gibt es einfach nicht her. Bist Du beim Thema Geld …

Ein Kurs in Wundern; Lektion 29

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren „Zufällig“ habe ich diese Lektion noch einmal aufgenommen. Eine etwas andere Betrachtungsweise. Vielleicht ein wenig verständlicher: „Gott ist in allem, was ich sehe“ Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren oder: Friedliche Gedanken erzeugen eine friedliche Welt Wenn wir uns die 29. Lektion aus Ein Kurs in Wundern zu Gemüte führen, kann uns der heutige Leitgedanke zunächst in die Irre führen. Du nimmst Dir ein Buch und sagst Dir: „Gott ist in diesem Buch“, gefolgt von einer Blume: „Gott ist in dieser Blume“ und vielleicht noch einer Büroklammer: „Gott ist in dieser Büroklammer“. Und schon bist Du in der Falle gefangen. Du denkst nämlich: „Da draußen, außerhalb von mir ist die Büroklammer und da ist irgendwie Gott drin“. Da draußen befinden sich alle möglichen Gegenstände und da ist irgendwie Gott drin. Doch diese Denkweise bezeugt nur, dass Du dich von allem was ist, getrennt hast. Doch Ein Kurs …

Frau in rotem Rock

Der neue Rock

Was hat „Ein Kurs in Wundern“ eigentlich mit neuen Klamotten zu tun? „Ein Kurs in Wundern“ leistet uns ganz praktische Lebenshilfe in allen möglichen, alltäglichen Situationen. Selbst beim Kleiderkauf kann er eine wertvolle Unterstützung sein Du glaubst das nicht? Lies weiter – Du wirst dich WUNDERN. Dieser Tage war ich mit einer Leserin meiner allmorgendlichen Gedanken für den Tag (Post auf Facebook) unterwegs. Jeden Morgen poste ich einen Gedanken für den Tag. Diese Gedanken sind zum Teil sehr stark an „Ein Kurs in Wundern“ angelehnt.Mit wenigen Sätzen erkläre ich dort die jeweilige Lektion und gebe Hinweise, wie man sie gut einsetzen und nutzen kann. Dabei fiel mir auf, dass die meisten Kommentare, die ich dazu bekomme, sich auf die Interpretation des Gedankens beziehen. Nicht jedoch auf persönliche Erfahrungen, die die Leser damit gemacht haben. Das finde ich ziemlich schade. Zumal ich immer wieder darauf hinweise, wie wichtig es ist, nicht nur über den Gedanken nachzudenken, sondern ihn wirklich einzusetzen. Damit zu arbeiten – und zwar am besten den ganzen Tag über. Nur dann kann er …

Ein Kurs in Wundern – Lektion 22

»Was ich sehe, ist eine Form von Rache«. Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Auf den ersten Blick eine wunderliche Aussage. Was soll das bedeuten? „Was ich sehe, ist eine Form von Rache“!?Immer, wenn du nicht im Frieden bist, bedeutet es, dass du die Welt da draußen, eine Situation oder einen Menschen beurteilst. Mit den Worten aus „Ein Kurs in Wundern“ gesprochen: Du hegst Angriffsgedanken.Du bist dir – mehr oder weniger – bewusst darüber, dass, wenn du Angriffsgedanken hegst, du mit einer Reaktion aus deiner Umwelt rechnen musst. Und so empfindest du das, was dir von draußen entgegenkommt, als eine Form von Rache.Somit hast du natürlich genügend Grund, um auch deine eigenen beurteilenden Gedanken weiter zu hegen. Schließlich handelt es sich jetzt ja um nicht mehr, als um eine Form von Selbstverteidigung.Du bist in einem nicht mehr enden wollenden Teufelskreis gefangen.Da du, mit deinem Verstand, ständig im Beurteilungs- und somit im Verurteilungsmodus weilst, erzeugst du auch unentwegt neue »Rachesituationen«, die auf dich zukommen.Eine solche …

Engel auf dem Wasser

Ein Kurs in Wundern – Lektion 21

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Hol dir die kostenlosen Lehrbriefe, einmal monatlich. Hier findest du regelmässig neue Kurslektionen und vieles mehr:„Ich bin entschlossen, die Dinge anders zu sehen“Wenn du „Ein Kurs in Wundern“ bis hierher gefolgt bist,  dann hast du festgestellt, dass die Übungszeiten recht locker gehandhabt wurden. Du hast gezeigt, dass du ernsthaft daran interessiert bist, Fortschritte zu machen, dein Denksystem auf positive Art und Weise zu verbessern um schließlich dauerhaft in den Frieden zukommen.Es muss dir bewusst sein, dass das größte Hindernis auf deinem Weg in den Frieden deine fehlgeleiteten Gedanken sind. Der Mensch denkt täglich zwischen 50.000-70.000 Gedanken. Die meisten davon wiederholen sich und sind alles andere, als positiver Natur.Da tut es sicher Not, dem Ganzen einen konsequenten und regelmäßigen Gegenpol entgegenzusetzen. Deshalb wirst du in der Lektion 21 von Ein Kurs in Wundern dazu aufgefordert, die Übungen mindestens fünfmal täglich durchzuführen.Das klingt im ersten Moment sehr anstrengend. Doch weiterhin reicht 1 Minute Übungszeit vollkommen aus. Das bedeutet, wir sprechen …

Katze vor dem Spiegel

Ein Kurs in Wundern – Lektion 20

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren „Ich bin entschlossen zu sehen“Suchst du Erkenntnis? Möchtest du wirklich erkennen, was die Wahrheit ist? Dann vergiss die Frage nach dem »Warum«.Alles, was es braucht, ist deine klare Entscheidung.Nora und ihr Freund Ralf gehen spazieren. Bei diesen Spaziergängen hat sich ein kleines Spiel entwickelt. Einer der beiden wünscht sich etwas für diesen Tag und hält dann Ausschau danach, ob er es erhält.Zu Beginn ihres heutigen Spaziergangs sagt Nora: »Ich hätte Lust, heute noch ein Reh zu sehen. Das würde mich richtig freuen.« Ralf lächelt. Die Wahrscheinlichkeit, heute einem Reh zu begegnen, ist nicht sehr hoch, da die Gegend, in der sie sich bewegen, nicht gerade mit Wildtieren überlaufen ist. Aber gerade das macht ja die eigentliche Herausforderung aus.Kurz vor dem Ende ihres Spaziergangs deutet Nora aufgeregt in eine Richtung: »Schau, da ist tatsächlich ein Reh«. Ihr bescheidener Wunsch ist in Erfüllung gegangen.Hat du solche Spielchen auch schon einmal unternommen?Das vielleicht bekannteste Beispiel ist die so genannte »Parkplatzübung«. Anstatt …