Monate: April 2017

TAO-Life Balance Seminar: Fragen und Antworten

Das TAO-Life Balance Seminar wird dein Leben entscheidend verändern. Eine umfangreiche Beschreibung dazu findest Du hier. An dieser Stelle möchte ich offene Fragen klären, die immer wieder aufkommen. Warum dauert das Seminar 5 Tage, könnte man das nicht auch an ein oder zwei Wochenenden organisieren?Ich gebe ja schon seit über 20 Jahren Seminaren. Dabei wird schnell deutlich, dass an einem Wochenende nur an der Oberfläche gekratzt werden kann. Noch dazu ist der Sonntag oftmals gar kein ganzer Tag. Das ist in Ordnung, wenn man reines Wissen vermitteln möchte. Doch beim TAO-Life Balance Seminar geht es um wesentlich mehr. Es geht darum, wirklich lebensverändernde Erfahrungen zu machen. Und dazu braucht es einfach seine Zeit. Viele Teilnehmer brauchen mindestens zwei Tage um überhaupt erst einmal richtig anzukommen. Am dritten Tag beginnen sie sich einzulassen und können diese Erfahrungen dann am vierten und fünften Tag intensivieren und festigen.Ich möchte, dass du während dieses Seminars wirklich das Beste mitbekommst. Und wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben. Während dieser fünf Tage wirst du nicht nur einiges lernen. Du …

Energie, Hände

Die Macht der Gedanken – nur ein Teil der Wahrheit

Über die Macht der Gedanken wurden bereits unendlich viele Bücher, Artikel und Infovideos veröffentlicht. Vertieft man sich in solche Werke, so erfährt man unter anderem, dass es wichtig ist, seine Gedanken mit Emotionen aufzuladen, da sie erst dann wirklich kraftvoll werden.Es wird hier versucht, ein künstliches Konstrukt zu schaffen, das am Ende dazu dienen soll, uns eine Welt zu erschaffen, wie sie uns gefällt.Tatsache ist jedoch, dass jeder Gedanke, den du denkst, ganz automatisch ein Gefühl, und damit eine bestimmte Schwingungsenergie erzeugt. Es ist ziemlich unerheblich, ob du dir dabei besondere Mühe gibst, oder einfach ganz entspannt deinen Gedanken denkst.Dein Höheres Selbst ist nicht dumm. Es ist sich jederzeit über all deine, auch die am tiefsten verborgenen, Absichten im Klaren. Wenn du dir besondere Mühe gibst, einen bestimmten Gedanken (zum Beispiel: „Ich bin reich“) mit sehr viel Emotionen aufzuladen, dann solltest du dir darüber bewusst sein, dass du das nur deshalb nötig hast, weil du nicht wirklich an diesen Gedanken glaubst.Der Gedanke „ich bin reich“ ist also nicht echt. Und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass …