Hilfe – Mein(e) Partner(in) wird spirituell

Was passiert, wenn ein Partner den spirituellen Weg einschlägt?

Der Beginn der Spiritualität in Partnerschaften ist häufig mit großen Veränderung verbunden und kann die Beziehung manchmal ganz schön durcheinander wirbeln.

Gerade dann, wenn ein Partner die Spiritualität für sich entdeckt und möglicherweise Konsequenzen einfordert, der andere hingegen im Tempo oder in der Idee nicht folgen kann.

In der Folge haben beide Parteien individuelle und vielfach neue Herausforderungen zu bewältigen, die Sie an eine Schwelle führen.

An dieser Stelle möchte ich beide Parteien unterstützen um ein neues Verständnis der jeweils anderen neuen Situation herbeizuführen.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


HOL DIR JETZT DIE KOSTENLOSEN LEHRBRIEFE:

3 Kommentare

  1. hannelore tillner sagt

    Guter, schöner Beitrag! Danke!
    Dennoch, bei dem Hinweis, dass es durchaus auch Situationen gäbe, wo eine Trennung hilfreich sein könne, habe ich ein Beispiel z.B. Trunksucht in der Beziehung vermisst. Der Co-Alkoholiker übt (aus Verlustangst) meist eine unendliche Geduld, was im übrigen für alle Suchtthemen gilt.
    Ich bin mir natürlich im Klaren, dass es ein komplett neues Thema ist, wenn ich von unendlicher Geduld, die zu einem schnellen Ergebnis führt.
    Trotzdem ein schöner Beitrag, danke!

    • Andreas Frenzel sagt

      Hallo Hannelore,
      natürlich hast Du Recht. Es gibt immer Situationen, in denen eine Trennung sinnvoll ist. Allerdings würde ich das nicht mit z.B. Sucht generalisieren. Handelt es sich um eine Co-Abhängigkeit? Was ist, wenn diese zur Heilung gelangt? Verändert sich dann auch der Partner? Unendliche Geduld ist vorallem ein innerer Vorgang, der nicht von äußerer Veränderung abhalten muss. Wie heißt es so schön: Lieber Gott, gib mir die Kraft, Dinge anzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“

      Herzliche Grüße
      Andreas

  2. Claudia Nicolai sagt

    Vielen Dank für das inspirierende Video. Ich befinde mich als buddhistisch Praktizierende seit Jahren in dieser Situation, eigentlich schon seit meiner Kindheit. Durch Deine Worte hab ich meine Situation besser verstanden, und kann sie positiv sehen und nutzen. Vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meinen Namen, E-mail und Webseite in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.

Verpasse keinen Artikel und erhalte bevorzugten Zugang zu Insiderinformationen, zum Thema
„Ein befreites Leben führen“

Weitere News direkt in dein Postfach? 

Dann trag dich hier direkt in unseren Newsletter ein. Als Dankeschön bekommst du 15% Preisnachlass auf dein erstes Beratungsgespräch mit mir.

Icon