Gott kann so einfach sein

Wir leben in einer gottlosen Gesellschaft. Das ist der Grund, warum wir unserer Probleme nicht mehr Herr werden. Dabei spreche ich nicht von blindem Kirchengehorsam. Die göttliche Ebene ist eine Ebene, die jeder von uns in sich trägt.

Wir haben nur verlernt, den Zugang zu ihr zu bekommen. Das erlebe ich nicht nur bei vielen Christen. Auch bei Menschen, die schon viele Jahre lang meditieren und nicht wissen, was Gott überhaupt ist. Da werden völlig sinnlose Diskussionen darüber geführt, ob Gott männlich oder weiblich ist, ob es sich um die Matrix oder das Quantenfeld handelt. Namen sind nichts weiter, als Schall und Rauch.

Wenn Du lernst, Dich mit Deiner göttlichen Ebene zu verbinden, wird Dein Leben leichter! Ist doch einen Versuch wert – findest Du nicht auch?

Hier geht es zum Video:


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


HOL DIR JETZT DIE KOSTENLOSEN LEHRBRIEFE:

4 Kommentare

  1. Birgit Schill sagt

    Super gesagt!!!! Bin voll Ihrer Meinung!!!

    Weiter so!
    Danke.

    Grüssle Birgit Schill

  2. Birgitt Gottschling sagt

    Gott ist bei mir und er ist für mich.
    Gerade heute hat er mich verteidigt und bewahrt. Gott lebt und wirkt.

  3. Lieber Andreas,
    habe gerade einen Kommentar geschickt, aber irgendwas ist schiefgelaufen. Also hier nochmal:
    Vielen Dank für deine Videos. Das heutige über das Konzept von Gott hat mir sehr gut gefallen, dazu kam mir noch „Alles IST“, tat tvam asi
    In dieser ver-rückten Zeit wo sich so viel Dunkelheit zeigt, sind mir deine Beiträge oft eine große Unterstützung. Es ist für mich extrem schwierig mit dieser Herausforderung im Aussen umzugehen.
    Liebe Grüße
    Sabine

  4. Sabine Heider sagt

    Lieber Andreas Frenzel:
    Habe eben das folgende Experiment gemacht:
    Zur Vorbereitung den Satz „Gott ist die Liebe“, und wer in der Liebe bleibt, ist in Gott und Gott in ihm“ wiederholt und „durchgespürt“. JA SO IST es (in hatte mich in Gott HINEINversetzt ).
    Dann dasselbe, den Satz: GOTT IST IN DER MATRIX (Gott ist die Matrix: soweit wäre ich nicht gegangen). Wieder als Gott hineingefühlt:
    Es ist Licht da, jedoch keine Liebe, als wäre es nicht sehr lebendig sondern im Verharren und auch dunkel. Begrenzt auf den Körper (Gottes). Für Gott fühlt sich das glaube ich nicht schön an, aber ich denke, der Mensch schöpft daraus sein Ich bin.

    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meinen Namen, E-mail und Webseite in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.

Verpasse keinen Artikel und erhalte bevorzugten Zugang zu Insiderinformationen, zum Thema
„Ein befreites Leben führen“