KreuzMaske

Würde Jesus sich impfen lassen?

Vor wenigen Tagen hat mir jemand die Frage gestellt: „Andreas, was glaubst Du eigentlich, würde Jesus sich impfen lassen?“ Das ist eine spannende Frage. 

Ich habe mir daraufhin etwas Zeit genommen und habe darüber nachgedacht. Was dabei herausgekommen ist, will ich Dir in meinem nächsten Video zeigen:

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

11 Kommentare

  1. Brigitte sagt

    Hätte Jesus dem ganzen Geschehen, aus seiner reinen Essenz eine Bedeutung gegeben? Als Mensch sagt er: „Gib dem Kaiser, was des Kaisers ist“. Gehört dazu mein Körper und die Verantwortung für meine Gesundheit? BrigittDiese Frage muss wohl jeder für sich selbst beantworten.

  2. Dave Rudd sagt

    Hallo ihr lieben, erstmal wuensche ich uns allen die kommende zeit uns naeher zur wahrheit zu bringen.
    Andreas, danke fuer deinen beitrag immer aus liebe und fuersorge fuer die anderen.
    Deutsch ist nicht meine muttersprache, deshalb verzeiht bitte die fehler.
    Ich kann fuer mich nicht die frage beantworten, ob jesus sich impfen lassen wuerde.
    Ich habe da eine andere frage zu dem thema. Warum so viel angst, was in den koerper mit der impfung rein gespritzt wird? Warum jetzt?
    Benutzt nicht die pharma industrie seit sovielen jahren tiere zu ihren versuchen, um medikamente oder kosmetik fuer die menschen zu erzeugen? Werden in den koerpern der tiere nicht immer neue substanzen reingespritzt um herauszufinden, was wirkt und was nicht wirkt? Wie geht es den tieren dabei? Hat sich die menschheit dagengewehrt? Fast alle von uns sind froh, dass diese produkte gibt, uns vom schmerz und krankheit zu befreien.
    Nun kommt die angst hoch, unser eigener koerper Jetzt als versuchskaninchen benutzt zu werden.
    Ist das nicht eine hoch egoistische reaktion auch? Angst haben vor allem, was nach der spritze passieren kann?
    Wie geht es den tieren dabei?
    Ich habe mich impfen lassen, weil ich nach amerika verreisen musste. Ich hatte grosse angst davor. Da ich die entscheidung getroffen hatte, sagte zu Gott, ich habe angst davor, bitte kraeftige mein vertrauen zu dir, dass du immer bei mir bist und dass was ich wirklich bin, ausserhalb des begrenzten koerpers liegt.
    Der tod kann jederzeit kommen in verschiedenen art und weise, nicht nur durch die vaccine.
    Meine meinung ist, wir gehen alle durch solche mengen von angst gerade, weil wir nicht dahinter schauen koennen noch, wir sehen nicht den enormen erwachungs prozess, der statt findet.
    Ich glaube, wir haben eigentlich davor angst, weil wir erahnen, dass etwas grandioses gibt ausserhalb unseren begrenzten mindes und ausserhalb unserer sicherheits zone. Nun um nicht zuviel zu schreiben, moechte ich noch als letztes etwas beischteiben von einem heiligen: angst haben wir nicht vor der dunkelheit aber vor unser eigenes licht, dass wir noch nicht erblickt haben.
    Ihr lieben, es sind wundervolle zeiten, wenn wir hinueber der angst schauen und vertrauen Ihm, der immer mit uns geht. Frohes jahr fuer uns alle.
    Dave

  3. Ingeborg Philippi sagt

    Ob der biblische Jesus sich impfen lassen würde weiss ich nicht. Auf jeden Fall wüsste er was in der Spritze drin ist.Als Sohn Gottes würde es ihm nichts ausmachen, würde er davor gewarnt haben? Jeder sollte die Freiheit haben sich impfen zu lassen oder sich zu weigern. Wenn es eine Impfpflicht gibt dann gibt es sicherlich Möglichkeiten Einspruch zu erheben. Es stimmt irgend etwas nicht wenn soviel Druck ausgeübt wird und die Leute trotz Spritze erkranken und sogar andere infizieren können. Geimpfte feiern und plötzlich sind viele infiziert. Aber natürlich braucht man einen Sündenbock und das sind die Impfverweigerer. Wie Andreas schon sagte sollte das Immunsystem mit allen erdenklichen Mitteln gestärkt werden. Anerkannte Virologen etc die besorgt sind, deren Videos werden gelöscht, das sagt alles. Überrascht war ich von Kardinal Müller(der vom Papst suspendiert wurde) das der sich kritisch über die Impfung geäussert hat. Ich denke es ist wichtig Gottvertrauen zu haben, trotz allem positiv zu bleiben, denn alles andere zieht einem runter und das überträgt sich auf das Umfeld.. Ich könnte noch viel schreiben, aber da muss man auch aufpassen. Bleibt alle gesund.Liebe Grüße Inge

  4. Kirsten Reuther sagt

    Hallo in die Runde, hallo lieber Andreas!
    Ich war sehr gespannt auf das Video und wie sich zeigt, zu Recht! Da es ja schon hammerharte Ansagen in den Kommentaren gibt, werde ich mich gleich mal als „geimpft“ outen. Ich habe mich 1 1/2 Jahre mit der Frage herumgequält, wie vermutlich viele Menschen und letztlich haben die „Sachzwänge“ dafür gesorgt, dass ich mich habe impfen lassen. Beispielsweise hätte ich meinen Zweitjob an den Nagel hängen müssen. Nicht aus Existenzgründen, sondern weil ich mit meinem Musikunterricht definitiv auf mehreren Ebenen in die Gesellschaft hineinwirke. Auch drohte eine Spaltung in der Familie. Auch habe ich auf der anderen Seite, vor allem bei einer Heilpraktikerin dieselbe Form der Hysterie wahrgenommen wie bei denen, die Angst vor dem Virus haben, diesmal vor der Impfung, samt ihrer absoluten Verteufelung. Ich fragte mich, was hier eigentlich wirklich gerade mit uns passiert. Und ich kann dir nur zustimmen Andreas: nur weil ich dem Körper gegeben habe, was vielleicht derzeit (jedenfalls nach vorherrschender Ideologie) des Körpers zu sein hat, bedeutet das nicht, das meine spirituelle oder geistige Ebene gebrochen ist, zumal ich dieser Ebene sehr viel Aufmerksamkeit schenke, zwar nicht 8h täglich aber ca. 2h täglich. Gerade heute habe ich während eines Spaziergangs in Berlin ein neues Graffiti neben einem Café gelesen: „Der Impfpass tötet die Seele.“ Mal davon abgesehen, dass nicht der Impfpass töten kann…. spiegelt diese Aussage die Auffassung der Heilpraktikerin, die meinte, die Impfung würde die Seele, das Herzchakra abkoppeln und damit das Herz zu einer Art maschinellen Zombie machen. Ich habe mir gesagt, ja, falls das so wäre…. wenn das der Preis dafür ist, dass meine Familie nicht zerbricht und ich weiter mit meinen Schülern erforschen kann, was Musik ist, dann zahle ich ihn, um das Leben in dieser Welt für meine Mitmenschen und mich nicht zu einem Albtraum werden zu lassen.
    Und ich kann versichern, mein Herz schlägt und meine spirituelle Erkenntnisfähigkeit ist ungetrübt. Ich möchte meine Enkel weiterhin sehen, und ich möchte nicht, dass Unfrieden und Streit meine Familie zerreißen, so könnte man Liebe auch definieren. Wenn sich in Zukunft herausstellen sollte, dass die Impfung ihren Preis hat, dann werde ich mich darum kümmern, zumal ich entgiftet habe etc. Bis dahin versuche ich die Ebenen von Körper und Seele in Balance zu halten. Und solange ich früh meistens voller Freude in den Tag starte, scheint mir alles im Lot zu sein. Und wenn ich traurig in den Tag starte, dann macht das auch nichts. Grund zur Trauer haben wir derzeit sicher genug. Nach meiner Erfahrung kehrt die Freude immer wieder zurück, z.B. die Freude, diesen Kommentar schreiben zu können!
    Ein wundervolles freudiges Jahr 2022 euch allen!

  5. Silke sagt

    Das zweite Zitat von Jesus das du sagtest mit dem Hände waschen sagt doch alles über diesen Impfwahn gerade. Jeder darf selbst entscheiden ob er das möchte und ich Grenze niemanden aus. Doch das Wichtigste ist, dass es auf freiwilliger Basis sein sollte und diese Impfungen mit dieser hohen Quote bringt doch gar nichts sonst wäre die Lage nicht so wie sie gerade ist. Gott hat uns ein Immunsystem gegeben und Sicherheiten haben wir nie im Leben.

  6. Gabi sagt

    Alles richtig, Andreas. Ich spreche „für mich“: Ich allein bin für meinen Körper verantwortlich, und davor steht der Geist, der den Körper formt. Mein Geist sagt „Keine Spritze gelangt in meinen Körper, sofern ich sie nicht bewußt brauche“. (Für einen Narkose ist sie notwendig und ich sage JA, und ich sage „Ja, weil sie meinem Körper für diesen Zweck dient). Für eine Injektion im Sinne dieser „satanischen Impfung“ steht das klare NEIN.

    • Andreas Frenzel sagt

      Hallo Gabi,

      ich denke, dass mein Video noch tiefer geht. Bitte bleibe dran, ich bin gerade dabei, noch eine wichtig Ergänzung anzubieten, wie man ganz praktisch mit diesem Thema umgehen kann.

      LG
      Andreas

    • Besser könnte ich es nicht ausdrücken 🙂
      Ich bin mir sehr sicher , Jesus hätte auch keine Spritze genommen. 😉
      Viele vertrauensvolle Herzenswünsche aus Berlin!

  7. Birgit.Lübner sagt

    Lieber Andreas, ich war sehr gespannt auf dieses Video.
    Deshalb vielen Dank
    Ich finde Ihre Ausführung teilweise richtig aber geht es nicht im Moment vielmehr darum, dass die Ungeimpften „gezwungen „ werden sollen gegen alle Ihre inneren Überzeugungen geimpft zu werden und gerade nahezu aus dem Leben ausgeschlossen werden

    Und da sagt meine innere Stimme ganz klar und deutlich.
    Hierzu würde Jesus definitiv Nein sagen!
    Herzliche Grüße
    Birgit L

    • Andreas Frenzel sagt

      Hallo Birgit,

      ich denke, dass mein Video noch tiefer geht. Bitte bleibe dran, ich bin gerade dabei, noch eine wichtig Ergänzung anzubieten, wie man ganz praktisch mit diesem Thema umgehen kann.

      LG
      Andreas

  8. Elfriede Leichtfried sagt

    Ich bin mir 100 % sicher, dass er es nicht tun würde. Meines Wissen war Jesus umfassend geschult, sonst wäre er nicht in der Lage gewesen, im zarten Alter von 12 Jahren tagelang im Tempel mit Pharisäern und Schriftgelehrten über Gott zu diskutieren und sich seine eigene Meinung unabhängig zu erarbeiten- Ich denke. er hatte einen sehr persönlichen Zugang zur Akasha Chronik oderwie immer man das bezeichnen mag. Die sog. 3 Weisen aus dem Morgenland waren, soviel ich gelesen habe, auch seine Mentoren und Lehrer. Er dürfte sich auch an anderen Religionen orientiert haben, wie dem Buddismus, dem Hinduismus und natürlich auch im Judentum. Ausserdem beherrschte er die Techniken des Schamanismus (Wie man in seinen Gleichnissen und Worten unschwer erkennen kann, ihm war bewusst, dass die verletzte Seele der Grund für Krankheiten ist)
    Er heilte die Seele und dadurch die ganzen Menschen mit verschiedensten Körpertechniken. Er war in der Lage, die Elemente zu beherrschen, Wind, Wasser, Tiere (See Genezareth- Sturm; auf dem Wasser gehen; reichlich Fische fangen und er war sich der göttlichen Elemente im einzelnen Individuum bewusst.
    Der Grund, warum er starb war, dass er sich anbot, zu sterben, aber es lag nicht in seiner Absicht, einen so grausamen Tod zu sterben.
    Erst, als er am Kreuz einen qualvollen Tod durch Ersticken erlitt, war er nicht mehr mit Gott verbunden, was die Trennung und Abspaltung von Gott und seinen seelischen Tod erklärt, den die Röm. kath. Kirche bis vor kurzem immer wieder zelebrierte in einem Akt des rituellenOpferns seines „Fleisches und Blutes“ in Brot und Wein (meines Erachtens ein Grund, warum sie es geschafft hat, bis jetzt noch immer soviel Macht weltweit zu haben. Dieser Mißbrauch an ihm ist aber jetzt nicht mehr möglich, weil er es nicht mehr zulässt. Wie sich das verändern wird, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.
    Und soviel sei noch angemerkt: Der Grund, warum die röm. kath. Kirche vor 7 Jahren nach nur 15 Jahren, anstatt 50 Jahren ein Jahr der Barmherzigkeit ausgerufen hat, in dem jeder, der durch bestimmte Tore von bestimmten Kirchen geht, frei von Sünde wird (laut Kirchenrecht) ist der, dass es den zuständigen Herren im Vatikan bewusst ist, dass die Urchristen, deren Seeelen in den Katakomben in Rom auf sein Kommen gewartet hatten, wiederauferstanden sind. Er weilt bereits unter uns. Aber er wird sich erst deklarieren, wenn er sich sicher ist, dass sein Leben nicht inGefahr ist, wenn er sich deklariert.
    Er war in der Lage, die Ele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Meinen Namen, E-mail und Webseite in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.

Verpasse keinen Artikel und erhalte bevorzugten Zugang zu Insiderinformationen, zum Thema
„Ein befreites Leben führen“