YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich bin, wie Gott mich schuf

Was wäre eigentlich, wenn..?

Sicher kennst Du den bekannten Spruch: „Hätte, hätte, Fahrradschlauch…“

Hast Du den Vers richtig ergänzt!? Dann wurdest auch Du sicher schon einmal damit konfrontiert: Was wäre, wenn ich damals … hätte!? Sicher wäre alles anders gelaufen, hätte ich doch nur …

Eines muss klar sein: Es ist völlig egal, wie Du Dich früher entschieden hättest. Wenn Du Dir eine Aufgabe im Leben vorgenommen hast, dann wirst Du sie präsentiert bekommen. So oder so.  Also gräme Dich nicht und hadere nicht mit Deiner Vergangenheit. Was immer Du Dir in Deiner Phantasie ausmalst, was heute anders wäre. Die Wahrscheinlichkeit, dass dem tatsächlich so wäre, ist annähernd gleich Null.

Die Vergangenheit ist vorbei. Sie existiert nicht mehr. Auch wenn angeblich früher alles viel besser war. 

Wäre es nicht viel sinnvoller, sich ein wenig mit der Gegenwart zu beschäftigen!?

Die wichtigste Frage, die wir uns jeden Tag stellen sollten lautet: 

Wer bin ich?
So eine simpel erscheinende Frage. Wenn Du die Antwort gefunden hast, wird Sie Dein Leben auf völlig neue Beine stellen.

Du wirst erkennen, dass Du im Leben nichts falsch gemacht hast

– Du wirst in eine frohe Zukunft sehen können

– Was auch immer Dich gerade aus der Bahn zu werfen scheint, wird es nicht mehr tun.

Ein hoher Anspruch – fürwahr. Deshalb ist es wirklich sinnvoll, sich die Frage, nach dem wer Du wirklich bist, jeden Tag zu beantworten. Bleibe dabei nicht bei einer oberflächlichen Antwort stehen, die Du irgendwo mal gehört hast. 
Wenn Du die Antwort gefunden hast, trage Sie mit Dir herum. Wälze sie in Deinem Kopf. Beschäftige Dich täglich damit. Verinnerliche sie. 
Damit Du Dir morgen nicht wieder sagst: „Hätte ich doch mal…“

Verpasse keinen Artikel und erhalte bevorzugten Zugang zu Insiderinformationen, zum Thema
„Ein befreites Leben führen“