21 Lektionen für die Liebe, Lektion 8

 

Vergebung – aber richtig!

Für Deine praktische Anwendung:

  • Denke an drei verschiedene Personen, mit denen Du nicht wirklich im Reinen bist..
  • Hast Du ihnen bereits vergeben?
  • Wenn nein, warum nicht?
  • Wenn ja, was haben sie getan?

Sicher gibt es Menschen in Deinem Leben bei denen Du das Bedürfnis hattest, ihnen zu vergeben. Eltern sind dafür besonders geeignete „Objekte“.

Du glaubst im Frieden zu sein, bist Dir aber nicht darüber bewußt, das Du auch weiterhin Schuld verteilst. Was gäbe es sonst zu vergeben?

Vergebung wird von den meisten Menschen völlig falsch verstanden. Aber nur wahre Vergebung funktioniert und bringt Dir den ersehnten Frieden.

Während des TAO-Life Balance Seminars hast Du Gelegenheit, tief in die wahre Vergebung einzutauchen und dadurch wahre Vergebung zu erfahren.

Wenn Dir die bisherigen Lektionen gefallen haben, dann sende den folgenden Link bitte weiter (bitte nicht einzelne Lektionen versenden), an einen Freund, eine Freundin, an jemand, von dem Du weißt, dass es ihm weiterhelfen kann.

https://tinyurl.com/y5gmf76a

Ich danke Dir

HERZlich
Dein Andreas

Hier geht es zur Anmeldung für das Seminar:

Frühzeitige Anmeldung sichert einen günstigeren Preis

 

4 Kommentare

  1. Mirjam Ehmann sagt

    In der genannten Bibelstelle erzählte Jesus unmittelbar im Anschluss ein Gleichnis zu dieser Thematik, aus dem eigentlich klar hervorgeht, dass der Vergebung auch Reue vorangehen muss. Vergebung nach Reue, so wird in der Bibel auch grundsätzlich die Beziehung Gottes zu den Menschen beschrieben.
    Ich persönlich komme aus einem christlichen Hintergrund und weiß, wie gerade der Begriff der Vergebung missbraucht wird, um Menschen zu brechen und für einen eigenen subjektiven pseudo-spirituellen Machtanspruch gefügig zu machen.
    Oder anders gefragt. Angenommen Ihre Frau die sie von Herzen lieben, würde permanent fremdgehen und Sie mit anderen Männern betrügen. Würden Sie Ihr gegenüber dann auch so handeln wie Sie es im Filmbeitrag erzählen? Ehrlich gesagt, ich kann mir das nicht vorstellen.

    • Andreas Frenzel sagt

      Hallo Mirjam,

      interessanterweise habe ich genau diese Frage gerade gestern diskutiert. Generell kann ich nicht sagen, wie ich im konkreten Fall reagieren würde. Eine meiner Aussagen dazu ist: Wenn du in der Liebe bist, wirst Du wissen, wie du zu reagieren hast.
      Rein hypothetisch gesehen zu Ihrem Beispiel: Meine Frau ist fremdgegangen, zeigt keine Reue. Dann wäre es meine Aufgabe zu vergeben und ich würde sie wahrscheinlich verlassen. Wenn Sie Reue zeigt, wäre es meine Aufgabe oder meine Herausforderung ihr zu vergeben und dann könnte es sein, dass wir zusammen bleiben oder ich sie verlasse.
      Vergebung dient in erster Linie mir selbst, damit ich meinen Frieden finde. Jemandem zu vergeben bedeutet nicht, dass ich mit ihm in Beziehung bleiben muss.
      Liebe Grüße
      Andreas Frenzel

  2. Monika sagt

    Mit dem Thema Vergebung habe ich Jahrzehntelang gekämpft. Mir war klar, dass es geschehen muss, aber ich war unfähig dazu, weil der Schmerz, der damit verbunden war, so übermächtig gewesen ist.
    Nach fast 15 Jahren des Ringens darum hat mich das Thema gelehrt, dass ich um Hilfe bitten darf, wo ich alleine immer wieder an die gleiche Grenze stoße und ich habe tatsächlich zu diesem Thema gebetet. Meine eigene Ohnmacht und Unfähigkeit eingestanden,mein Bedauern darüber ausgedrückt und dann habe ich, wann immer diese Situation ( es war ein bestimmtes Erlebnis ) wieder in meinen Gedanken auftauchte,diese Gedanken abgegeben.
    Es hat wirklich lange gedauert, jetzt ist es gut. Aber es hat Mut und Geduld gebraucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Meinen Namen, E-mail und Webseite in diesem Browser speichern, bis ich wieder kommentiere.