Erfolg
Schreibe einen Kommentar

Erfolgreich werden: Das ultimative Geheimnis für garantierten Erfolg

An allen Ecken und Enden werden uns tolle Erfolgsrezepte angeboten. Doch wer genau hinsieht, stellt fest, dass es sich in den meisten Fällen nur um heiße Luft handelt. »Erfolgreich werden« ist mittlerweile ein echter Verkaufsschlager geworden.

Gibt es so etwas, wie ein »ultimatives Geheimnis«, um erfolgreich zu werden? 

<<

 

Sieht man sich die verschiedenen Veröffentlichungen über das »Erfolgreich werden« an, erkennt man, dass die Schwerpunkte häufig sehr unterschiedlich gelegt werden. Je nach Autor wird der Wert auf unterschiedliche Themen gelegt. Und nicht jeder kann damit etwas anfangen. 

Gibt es so etwas, wie ein Universalrezept? Ein Rezept, dass für jeden Menschen gilt?

Im Folgenden zeige ich Ihnen 9 Aspekte auf dem Weg zu Erfolg auf, die zwingend beachtet werden müssen. Egal, was für ein Typ Sie sind. Egal, um welchen Bereich es sich in Ihrem Leben handelt. Wenn Sie diese 9 Aspekte beachten, werden Sie zwingend erfolgreich werden.

Gehen Sie jeden einzelnen dieser Schritte durch. Beachten Sie jeden einzelnen Punkt und Ihrem Erfolg wird nichts mehr entgegen entstehen.

Im Verlauf des Textes verrate ich Ihnen auch das ultimative Geheimnis für Erfolg.

1. Erfolgreich werden; Schritt 1: Akzeptanz

Während zahlreiche Ratgeber nur davon sprechen, dass Sie einen unbedingten Willen zum Erfolg haben, diszipliniert sein und täglich für Ihren Erfolg kämpfen sollten, fangen wir an einem ganz anderen Ausgangspunkt an.

Zu den größten Erfolgsverhinderern gehört nämlich der Widerstand. Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Dinge zu aktzeptieren, wie Sie sind, werden Sie immer wieder »erfolgreich« gegen die Wand laufen.

Ist das nicht ein Widerspruch? Einerseits möchten Sie gerne eine Situation verändern. Sie möchten vielleicht:

– endlich mehr Geld verdienen,

– Ihren Traumpartner kennenlernen,

– einen Marathon laufen,

– eine berufliche Karriere machen.

Das alles bedeutet doch, dass Sie mit der Ist-Situation nicht zufrieden sind. Man sollte doch meinen, dass erst eine gewisse Unzufriedenheit den Weg für den Erfolg ebnet.

Doch genau das ist ein großer Irrtum.

Sie werden niemals erfolgreich werden, wenn Sie Ihre momentane Situation nicht akzeptieren können. 

Angenommen, Sie haben 10 Kilo Übergewicht – keine schöne Situation. Doch wenn Sie jeden Morgen missgelaunt aufstehen und sich dafür verurteilen, wird Ihr Verlangen nach tröstender Schokolade immer noch größer werden.

Wenn sie beruflich noch nicht dort angekommen sind, wo Sie gerne hin möchten, und sich täglich dafür verurteilen, werden Sie häufig sehr übellaunig aus der Wäsche schauen. Sie werden vielleicht das Leben hassen und sich oder andere Menschen verurteilen.
Die schlechteste Voraussetzung, um wirklich erfolgreich zu werden.

Akzeptanz Ihrer aktuellen Situation, wie auch immer sie aussieht, ist die Grundlage, das Fundament für alles Weitere.

Ohne Fundament brauchen Sie gar nicht erst zu versuchen, den nächsten Schritt zu gehen. Üben Sie sich also in wahrhaftiger Akzeptanz. Nehmen Sie aus vollem Herzen Ihre jetzige Situation an. Geben Sie allen Widerstand auf. Erkennen Sie, dass es immer einen Grund für die aktuelle Situation gibt.

Und dieser Grund ist nicht »Dummheit«, wie wir gerne vermuten, sondern in den meisten Fällen handelt es sich dabei um Unwissenheit oder einfach fehlende Fähigkeiten.

Viele Dinge wurden uns nicht beigebracht, vieles haben wir niemals im Leben gelernt und müssen es uns mühsam aneignen – übrigens ein sehr guter Grund, öfter einmal einen Coach zu beauftragen

Doch dazu später mehr.

2. Erfolgreich werden; Schritt 2: Setzen Sie sich ein klares Ziel

Die meisten Menschen haben zwar fromme Wünsche, sind aber meilenweit von jedem ernsthaften Ziel entfernt.

Ein Wunsch ist etwas, von dem man hofft, es geschenkt zu bekommen. Ein Ziel ist etwas, das man klar umrissen hat. Außerdem hat man die Entscheidung getroffen, alles Notwendige dafür zu tun, um dieses Ziel zu erreichen.

Dabei fehlt es sehr vielen Menschen vor allem an der erforderlichen Klarheit. So ist es zum Beispiel kein Ziel: »Gesund zu bleiben«. Oder auch »mehr Geld« ist kein Ziel. 

Sie können immer nur so erfolgreich werden, wie es Ihre Vorgaben sind. Wenn Sie sich also wünschen, mehr Geld zu haben, dann ist Ihr Ziel bereits erreicht, wenn Sie demnächst eine Lohnerhöhung von 100€ erhalten, von denen Ihnen das Finanzamt 50€ gleich wieder einkassiert. Ziel ist erreicht. Sie haben 50€ mehr in der Tasche.

Doch das war es sicher nicht, was Sie mit »mehr Geld« meinten.

Sich ein klares Ziel zu setzen kann zu einer sehr herausfordernden Aufgabe werden, da wir in der Regel völlig von unseren begrenzenden Glaubenssätzen ausgebremst werden.

Wenn Sie zum Beispiel überzeugt sind, dass Sie aufgrund Ihrer Fähigkeiten niemals mehr Geld verdienen können, so können Sie sich immer wieder neu das Ziel setzen, mehr Geld im Portemonnaie zu haben. Es wird nicht funktionieren.

Wenn Sie Ihre Beziehung verbessern möchten und in diesem Bereich erfolgreicher werden möchten, gleichzeitig aber völlig überzeugt davon sind, dass Ihr Partner – oder Sie – ständig Schuld haben, dann wird die nobelste Zielsetzung nicht von Erfolg gekrönt sein.

Ohne ein klares Ziel kommen Sie aber auch nicht weiter. Ein Teufelskreis? Ein gutes Ziel zu finden kann einige Wochen in Anspruch zu nehmen. Es liegt in der Natur von Zielen, dass diese immer wieder neu überdacht und neu formuliert werden müssen.

Das ist normal. Und solange Sie Ihre Ziele nicht ständig kleiner machen oder verändern, weil Sie bei jeder aufkommenden Schwierigkeit gleich verzagen, ist das auch vollkommen in Ordnung.

Wir haben also bisher zwei Schritte auf dem Weg zu Ihrem garantierten Erfolg:

1. Akzeptieren Sie die Situation, wie Sie ist.

 2. Setzen Sie ein klares Ziel. Definieren Sie genau, wo Sie hin möchten.

3. Erfolgreich werden; Schritt 3: Disziplin

Sind Sie gerade zusammen gezuckt? Disziplin ist ein Wort, das wir nicht so gerne hören. Zu häufig wird uns bewusst, dass wir eigentlich disziplinierter sein sollten. 

  • Wir sollten eigentlich früher aufstehen
  • Wir sollten eigentlich mehr Sport treiben
  • Wir sollten eigentlich weniger essen
  • Wir sollten eigentlich netter zu anderen Menschen sein
  • Wir sollten eigentlich weniger Geld ausgeben,
  • Wir sollten, wir sollten, wir sollten… 

Wenn Sie erfolgreicher werden möchten, ansonsten würden Sie diesen Text hier ja nicht lesen, dann haben Sie sicher auch eine ziemlich lange innere Liste mit all den Dingen die Sie eigentlich tun oder lassen sollten.

Und mit großer Wahrscheinlichkeit stellen Sie jeden Tag fest, dass es Ihnen mal wieder nicht gelungen ist, mehr Disziplin an den Tag zu legen. Das kann sehr frustrierend sein.

Zu Ihrem Trost sei gesagt. Die meisten Menschen haben ein großes Problem mit ihrer Disziplin. Selbst Menschen, die in dem ein oder anderen Bereich sehr diszipliniert sind, haben in anderen Bereichen oft große Probleme damit. 

Wenn Jemand arbeitet und arbeitet und arbeitet, so kann das auf seine Disziplin zurück zu führen sein. Häufig ist es aber auch nichts anderes, als Zwanghaftigkeit oder Kompensation.

Um erfolgreich zu werden, ist es wichtig, zu wissen, wie das mit der Disziplin genau funktioniert.

Disziplin ist das Ergebnis von Willenskraft. Willenskraft wiederum ist ein Verbrauchsgut. Wenn Sie – egal in welchem Bereich – Gebrauch von Ihrer Willenskraft machen, dann werden Sie feststellen, dass diese sich nach einer gewissen Zeit verbraucht.

Vielleicht nehmen Sie sich vor, an einem Tag eine deutlich weitere Strecke zu joggen, als bisher. Sie merken, dass Ihr Körper sagt: Ich mag nicht mehr. Also wenden Sie Willenskraft auf. Am Anfang sind Sie noch hoch motiviert. Sie haben sich ja ein klares Ziel gesetzt, von dem Sie begeistert sind. Also überwinden Sie Ihre körperliche Schwäche, strengen Ihren Willen an und laufen einfach weiter.

Nach einiger Zeit werden Sie feststellen, dass der Wille deutlich nachlässt.

Sicher haben Sie schon einmal ein neues Projekt begonnen, mit dem unbedingten Willen, erfolgreich zu werden. Sie hatten eine tolle Idee und waren voll von Begeisterung. Voller Elan haben Sie begonnen. 

Dann tauchten die ersten Hindernisse auf. Die ersten Schwierigkeiten haben Sie gar nicht groß wahrgenommen, weil Sie sie mit Ihrer positiven Energie einfach überrannten. Doch auf Ihrem Weg zum Ziel tauchten immer noch weitere Hindernisse auf. Mal funktionierte dies nicht, dann spielte Jemand nicht mit – die Schwierigkeiten schienen kein Ende zu nehmen. Mit zunehmenden Rückschlägen konnten Sie spüren, wie Ihre Willenskraft allmählich schwächer wurde. Die anfängliche Begeisterung ließ deutlich nach und irgendwann haben Sie das Projekt vielleicht sogar vollständig aufgegeben. 

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Ihre Willenskraft erlahmt. Mit der Zeit wird es immer schwieriger, eine gute Disziplin aufrecht zu erhalten. Der Erfolg rückt in immer größere Ferne.

Wenn man um diese Prozesse weiß, kann man dem gut entgegenwirken. Es ist einfach wichtig, rechtzeitig die richtigen Maßnahmen zu ergreifen und den nächsten Punkt auf dem Weg zum erfolgreich werden zu beachten: 

4. Erfolgreich werden; Schritt 4: Gewohnheiten etablieren

Um der nachlassenden Disziplin auf dem Weg zu Ihrem Erfolg rechtzeitig entgegen zu wirken, sollten Sie Ihre anfänglich vorhandene Disziplin und Willenskraft sehr weise einsetzen.

Rennen Sie nicht einfach mit dem Kopf durch die Wand. Benutzen Sie Ihre anfängliche Energie, um möglichst schnell sinnvolle Gewohnheiten zu entwickeln.

Wenn Sie es gewohnt sind, jeden Morgen sehr früh aufzustehen und eine Runde zu sporteln, dann brauchen Sie dafür keine Willenskraft mehr. Sie machen es aus purer Gewohnheit. 

Wenn Sie es gewohnt sind, sich gesund zu ernähren, so brauchen Sie sich nicht jeden Tag dazu zwingen, auf irgendetwas Leckeres zu verzichten. Sie nehmen aus purer Gewohnheit gesunde Nahrung zu sich.

Gute Gewohnheiten verbrauchen keine extra Energie. Sie tun Dinge einfach, weil Sie es so gewohnt sind. Kein Quäntchen Extra-Wille wird dafür verbraucht. 

Solange Ihre Willenskraft also noch sehr hoch ist und Sie – am Beginn eines neuen Projekts – richtig gut motiviert sind, überlegen Sie sich genau, welche Gewohnheiten Ihnen helfen werden, richtig erfolgreich zu werden. 

Ist es wichtig, früher aufzustehen, eine bestimmte Tätigkeit periodisch zu verrichten, sich anders zu ernähren, bestimmte Telefonate regelmäßig zu führen? 
Nehmen Sie sich kleine Schritte vor. Aber machen Sie sie zur Gewohnheit. Die Zeit wird kommen, da Ihre Willenskraft am Boden liegt und Sie aus purer Gewohnheit machen, was Sie sich sowieso vorgenommen haben.

Auf diese Weise können Sie gar nicht verhindern, erfolgreich zu werden.

5. Schritt 5, um erfolgreich zu werden: Feiern Sie Ihre Erfolge

Die meisten Menschen sind wahre Meister darin, sich selbst für fehlenden Erfolg klein zu machen oder gar zu bestrafen. Hingegen fällt es uns sehr schwer, uns für gute Leistungen zu belohnen. 

Oft haben wir sogar Erfolge und bemerken diese überhaupt nicht. Wenn Sie sich aber jeden Tag knechten und zu weiteren Höchstleistungen anspornen, die erreichten Teilerfolge nicht würdigen, brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn Sie eines Tages völlig gefrustet sind und aufgeben.

Nicht selten verschwinden unsere Erfolge unter der täglichen Belastung. Wir sind es gewohnt, mehr auf das zu schauen, was nicht funktioniert, als zu loben und das Vorwärtskommen zu feiern. 

Das haben wir leider von klein auf so antrainiert bekommen. Kein Deutschlehrer hat uns für unsere richtig geschriebenen Worte gelobt. Aber wir alle erinnern uns an die rot korrigierten Diktathefte, die uns deutlich vor Augen gehalten haben, wir schlecht wir sind.

Viele Menschen, die Tagebuch führen, nutzen dieses nur, um ihre unangenehmen Gefühle, Misserfolge und ihr Versagen zu notieren. Sie sagen dann, dass es ihnen hilft, das Ganze zu bewältigen. Allerdings übersehen sie dabei, dass sie die Probleme tatsächlich noch größer machen, indem sie ihnen mehr Energie und Aufmerksamkeit geben.

Führen Sie ein Tagebuch. Ja – unbedingt! Aber notieren Sie dort nur Ihre Erfolge. Schreiben Sie regelmäßig auf, was Ihnen gut gelungen ist. Auf diese Weise werden Sie erfolgreich werden. Denn Sie verstärken alles Gute. Sie spornen sich selbst an und Sie schaffen sich Erinnerungen, die Ihnen in schwierigen Zeiten zur Verfügung stehen werden.

Erfolgreich werden ist mehr eine Frage der guten Gewohnheiten, denn der geheimen Tricks.

Lesen Sie weiter, um das ultimative Geheimnis kennen zu lernen, das Ihnen hilft, jeden gewünschten Erfolg zu erzielen. 

6. Erfolgreich werden; Schritt 6: Pause

Hören Sie auf! Entspannen Sie sich! Machen Sie regelmäßig Pausen! Gerade disziplinierte – oder sollen wir sie lieber »Getriebene« nennen – Menschen überhören diesen Punkt sehr gerne. Dabei ist er EXTREM wichtig.

Es ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen, dass sich gelernter Stoff erst in der Pause, zum Beispiel während des Schlafes, im Gehirn festigt. 

Jeder Sportler weiß, dass seine Muskeln eine Regenerationszeit benötigen. Da sonst überhaupt kein Muskelwachstum stattfindet.

Wenn wir erfolgreich werden möchten, neigen wir gerne dazu, solches Wissen zu vernachlässigen. Das Leben scheint immer schneller zu laufen. Wir haben das Gefühl, nicht mehr wirklich hinterherzukommen.

Was früher Jahre dauerte, soll heute gefälligst in wenigen Monaten erledigt sein. Nicht umsonst ist der Burnout heute zu einer Volkskrankheit geworden. 

Wenn Sie nicht rechtzeitig und regelmäßig Pausen einlegen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Sie völlig ausgebrannt sind. Und dann ist es vorbei mit dem Erfolg. Erfolgreich werden kann man nicht im Eiltempo. Es ist etwas, das einfach seine Zeit benötigt.

Pausen dienen nicht nur dem Ausruhen, weil man gerade nicht mehr kann. Pausen dienen ganz aktiv dem Aufbau!

Sei es Ihr Gedächtnis, Ihre Muskeln oder sogar Ihr Geschäft. Alles benötigt seine Ruhephase.

Eine alte ZEN-Weisheit sagt: »Wenn Du es eilig hast, gehe langsam – wenn Du es sehr eilig hast, mache einen Umweg«.

Es lohnt sich wirklich, über diese Aussage nachzusinnen. Sie scheint auf dem ersten Blick völlig widersprüchlich zu sein. Doch sie ist so wahr. Je mehr Sie auf das Gaspedal treten, desto später kommen Sie an.

Viele Menschen scheuen sich davor, sich Ziele zu setzen, weil sie gehört haben, dass der Weg das Ziel ist. Das ist auch richtig und passt perfekt unter diesen Punkt.

Allerdings gibt es ohne Ziel auch keinen Weg. Um erfolgreich zu werden, sollten Sie sich ein klares Ziel setzen und dann den Weg mit vielen Pausen genießen.

Beispiele für regelmäßige Pausen: Tägliche Meditationen oder mindestens ein Tag in der Woche, an dem Sie nicht einmal an Ihr Ziel denken, geschweige denn, irgendetwas dafür tun.

7. Erfolgreich werden; Schritt 7: Programmieren Sie sich auf Erfolg

Lassen Sie Ihre Gedanken für sich arbeiten. Das bedeutet zwar nicht unbedingt, dass diese die Arbeit vollständig für Sie unternehmen. Doch Ihre Gedanken sind der wahrscheinlich wertvollste Helfer überhaupt, wenn Sie erfolgreich werden möchten.

Sie können die beste Geschäftsidee der Welt haben, Zugang zu den geheimsten Geheimtechniken, die genialste Zauberpille auf dem Weg zur Idealfigur. Das alles wird Ihnen nichts helfen, wenn Ihre Gedanken gegen Sie arbeiten.

Jeder Mensch denkt täglich zwischen 50 – 70.000 Gedanken. Und diese haben alle eine Wirkung. Sind Sie sich wirklich sicher, dass Sie Erfolg haben werden, oder denken Sie insgeheim ganz oft, dass Sie »es«, was auch immer es sein mag, am Ende doch nicht schaffen werden?

Sie können sich darauf verlassen, der Gedanke, den Sie am Ende am meisten gedacht haben, wird sich verwirklichen.

Die wenigsten Menschen sind sich ihrer wahren Gedanken bewusst. Es zählt nicht, was Sie lautstark von sich geben. Entscheidend ist einzig und allein, was Sie im tiefsten Herzen denken, und wovon Sie wirklich überzeugt sind.

Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass das Wissen darum nicht ausreicht, um erfolgreich werden zu können. Es ist wichtig, auch konzentriert und regelmäßig die richtigen Gedanken zu denken.

Das kann harte Arbeit bedeuten. Denn Sie müssen wirklich achtsam sein und dürfen keine negativen Gedanken mehr zulassen.

Manchmal sieht man das in Kinofilmen, in denen der Held den Mutlosen anfeuert: »Wir werden alle sterben! Es hat doch sowieso keinen Sinn mehr!« Held: »Du darfst Dir solche Gedanken nicht erlauben! Wir kommen hier raus«.

Wie oft sind Sie davon überzeugt, dass Sie Erfolg haben werden und wie oft glauben Sie, dass Sie nicht wirklich eine Chance haben, das von Ihnen gesteckte Ziel zu erreichen.

Auch Gedanken erfordern Disziplin. Und da wir ja bereits wissen, dass Disziplin nicht ewig hält, ist es eine gute Gewohnheit, jeden negativen Gedanken sofort gegen einen positiven auszutauschen.

Oder Sie machen sich ein positives Mantra, das Sie im Geiste immer und immer wieder wiederholen. Wenn schon Heilige damit arbeiten und Gott finden, sollte es dem normal Sterblichen doch auch helfen, seine kleineren und weltlichen Ziele zu erreichen.

Solange Sie beständig und immer wieder einen positiven Gedanken wiederholen, können Sie zumindest keine negative Gedankenenergie aufbauen. 

8. Erfolgreich werden; Schritt 8: Aufräumen

Sie haben nun schon einige Schritte erfolgreich hinter sich gebracht. Sie haben die bestehende Situation, wie unangenehm auch immer sie sein mag, akzeptiert. Allein damit haben Sie bereits Ihre Siebenmeilenstiefel geschnürt und sind den Anderen meilenweit voraus. Die meisten Menschen schimpfen und lamentieren und bemühen sich nicht im geringsten, ihre Situation zu verändern. Schuld sind immer nur die anderen.

Sie aber haben sich auf den Weg gemacht. Das beweist allein schon die Tatsache, dass Sie bis hierher gelesen haben.

Beginnen Sie damit, sich ein klares Ziel zu setzen und machen Sie das unbedingt schriftlich. Nur, was Sie klar aufgeschrieben vor sich liegen haben, hat eine Wirkung. Was Sie nicht schriftlich haben, ist nicht mehr, als Schall und Rauch. Erfolgreich werden bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als einige Regeln zu befolgen. Da ist nichts Spirituelles oder Mystisches dran. Auch wenn es sich in diversen Selbsthilferatgebern immer wieder gut verkauft.

Was bedeutet nun »Aufräumen«. Jeder von uns trägt eine Vergangenheit mit sich herum. Wir alle hatten eine Kindheit, die oft nicht so verlaufen ist, wie wir es uns gewünscht hätten. 

Beziehungen sind kaputt gegangen und haben unsere Herzen gebrochen. Jeder hat Menschen, mit denen er noch nicht im Reinen ist.

All diese längst vergessen geglaubten Gefühle sind noch in uns gespeichert und geben tief in unserem Bewusstsein ständig ihre nagende und zerstörende Energie ab.

Wenn Sie viele negative Glaubenssätze gespeichert haben, dann brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn alle Ihre Versuche, erfolgreich zu werden, im Sande verlaufen. Sie können die besten Techniken anwenden und über die weltbesten Geschäftsideen verfügen. Trotzdem werden Sie es nicht schaffen, wenn Sie nicht Ihre Vergangenheit aufgeräumt haben.

Wenn Sie einem Ex-Partner, einer Ex Partnerin noch grollen, sind Sie nicht wirklich frei für eine neue Liebe. Sie suchen Trost. Aber die Vergangenheit hält Sie davon ab, sich wirklich einzulassen. Egal, ob Ihnen das bewusst ist oder nicht.

Wenn Sie tief in Ihrem Inneren davon überzeugt sind, nicht mehr Geld verdienen zu dürfen, als Ihr Vater es tat, brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn Ihr Geschäft immer wieder an Grenzen stößt, die Sie sich nicht wirklich erklären können.

Wenn Sie mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen haben, werden alle Ihre Bemühungen, erfolgreich zu werden, scheitern. 

Immer noch gibt es unzählige Gemüter, die glauben, ausgerechnet diese herausfordernde Aufgabe alleine bewältigen zu können. Doch das ist ein großer Fehler. Etwas zu vergessen bedeutet zwar, es verdrängt zu haben. Doch tief im Untergrund wirken alter Groll, Ängste und Unsicherheiten weiter und machen uns wieder zunichte, was wir mühsam aufgebaut haben.

Manch einer musste schon erleben, dass sein mühselig erworbenes Vermögen im fortgeschrittenen Alter auf einmal verloren ging und war sich nicht darüber klar, dass lediglich die alten Geister wieder an die Oberfläche gekommen waren.

Hier braucht es Hilfe. Ich kenne keinen einzigen erfolgreichen Menschen, der sich nicht hat coachen lassen. Im Gegenteil sind die erfolgreichsten Gemüter diejenigen, die sich ständig Hilfe holen, coachen lassen oder auch einmal bei einem guten Therapeuten vorstellig werden.

Ich spreche hier nicht davon, 20 Jahre lang zu versuchen, therapeutisch seine verkorkste Kindheit wieder in Ordnung zu bringen. Ich spreche davon, dass man sich einem Profi anvertraut, wenn man nicht weiß, wie man eine unangenehme Situation akzeptieren (nicht verdrängen) soll – und zwar so sehr, dass man in Anbetracht der Geschehnisse sogar tiefen inneren Frieden empfinden kann. 

Für einen solchen Schritt bedarf es qualifizierter und einfühlsamer Hilfe. Auch die Kunst, sich ein klares Ziel zu setzen, ist viel leichter zu bewerkstelligen, wenn man dabei auf die Erfahrung eines Profis zurück greifen kann, der weiß, worauf es dabei ankommt. 

Ein falsches Ziel kann alle Bemühungen, erfolgreich zu werden, schon im Keime ersticken. Und auch positives Denken ist will gelernt sein, möchte man damit nicht den umgekehrten Effekt erreichen und sich noch schlechter fühlen, als man es ohnehin schon tut.

Suchen Sie sich einen Coach. Erfolgreiche Menschen scheinen hier die erste Wahl zu sein. Doch aufgepasst! Manch erfolgreiche Person hat viele der hier vorgestellten Prinzipien von klein auf verinnerlicht und wendet sie vollkommen selbstverständlich an, ohne überhaupt darüber nachzudenken.

Eine solche Persönlichkeit, mag sie auch noch so strahlend erscheinen, ist nicht unbedingt als guter Lehrer geeignet. Ich habe schon Seminare zu enormen Gebühren erlebt, deren Seminarleiter nichts anderes getan haben, als sich die ganze Zeit in ihrem Erfolg zu suhlen, aber leider völlig unfähig waren, auf die Teilnehmer und deren individuelle Themen einzugehen.

Gutes Coaching kann auch Geduld erfordern. Immer wieder erhalte ich die Frage: »Was glauben Sie, wie viele Stunden ich brauche?« Ja, ich kann das verstehen. Der Hintergrund ist meist die Frage, ob man sich so etwas überhaupt leisten kann, und ob es überhaupt etwas bringt. Was soll es schon bewirken, wenn man sich mit jemandem über seine Probleme unterhält?

Meine Antwort dazu:

Ein Mensch ist kein Auto, bei dem man die Arbeitseinheiten vorab genau festlegen kann, die es braucht, um ein Getriebe zu wechseln.

Wie lange es braucht, um im Coaching erfolgreich zu werden, hängt von unterschiedlichen Gegebenheiten ab. Wie offen sind Sie, Neues zu erlernen? Sind Sie bereit, sich auf unbekannte Welten einzulassen? Vielen Männern, die auf der Suche nach einer Verbesserung ihrer Beziehung sind, muss ich erst einmal erklären, was »fühlen« heißt.

Ein guter Coach wird alles daran setzen, Sie auf eine höhere Erlebnisebene zu bringen. Denn Probleme werden nie auf der Ebene gelöst, auf der sie entstanden sind. Wenn ihm das – gemeinsam mit Ihnen – gelingt, werden Sie erleben, dass sich manches Problem einfach in Luft auflöst und Sie Ihre Investition um ein Vielfaches wieder »hereinbekommen«.

9. Erfolgreich werden; Schritt 9: Erhöhen Sie Ihre Energie

Allein dieser Schritt ist so umfangreich, dass man ein ganzes Buch nur darüber schreiben könnte. Wenn Sie erfolgreich werden möchten, brauchen Sie Energie. Es gibt viele Begriffe für Energie. Zum Beispiel: Leidenschaft, Begeisterung, Herzblut, Schaffensdrang, Pep, Power, Schwung und Spannkraft.

Sie haben gesehen, dass alle Schritte, um erfolgreich werden zu können, Energie erfordern. Es erfordert Energie, eine ungeliebte Situation zu akzeptieren, sich Gedanken um ein eindeutiges Ziel zu machen, Disziplin aufzuwenden, eine neue Gewohnheit zu etablieren, bewusste Gedanken zu denken, und seine Vergangenheit aufzuräumen.

Wenn es Ihnen gut geht, Sie glücklich sind und über eine gute Gesundheit verfügen und keinen Groll im Herzen haben, verfügen Sie wahrscheinlich auch über ein hohes Energieniveau. Doch wenn Sie gerade geschäftlichen Schiffbruch erlitten haben, verlassen wurden, unter Übergewicht leiden, oder sich mit sonst einer Unbill herum schlagen, werden Sie sich wahrscheinlich eher müde und antriebslos fühlen.

Voller Energie ist es leicht, erfolgreich zu werden. Sie benötigen also dringend gute Energiequellen.

Eine wichtige Energiequelle nannte ich Ihnen bereits in Schritt 6: Gönnen Sie sich häufige Pausen, in denen Sie wirklich nichts tun.

Essen Sie so wenig wie möglich Junk-Food. Abgesehen von den langfristigen Nebenwirkungen, wie Übergewicht und Erkrankungen aller Art, raubt Ihnen schlechtes Essen auch die Energie. Achten Sie einmal darauf, wie Sie sich nach dem Essen fühlen. 

Wenn Sie zum Beispiel gleichzeitig Kohlehydrate mit Eiweiß kombinieren, fühlen Sie sich wahrscheinlich wesentlich schlechter, als wenn Sie entweder nur Eiweiß oder nur Kohlehydrate mit Frischkost gleichzeitig essen.

Einfache Regel: Essen Sie Gemüse mit Kartoffeln oder Gemüse mit Fleisch. Aber nicht alles drei gleichzeitig. Das ist eine einfache Trennkostregel und sorgt dafür, dass Sie nach dem Essen nicht mehr von bleiernder Müdigkeit gelähmt werden.

Probieren Sie es einfach einmal aus.

Auch zuviel Kaffee wirkt auf Dauer eher einschläfernd, als anregend. Trinken Sie gutes und reines Quellwasser. Das kann wirken wie ein richtiger Koffeinschub – nur ohne Nebenwirkungen.

Eine andere wichtige Energiequelle ist das Sonnenlicht. Gehen Sie unbedingt jeden Tag raus in die Natur. Gerade in den Wintermonaten ist das besonders wichtig.

Diese Zeilen entstehen gerade auf meiner Terrasse. Es ist Ende November. Das Wetter ist kalt und neblig. Von Sonne keine Spur. Aber hier draußen geht es mir um ein Vielfaches besser, als an meinem Schreibtisch, an dem mir angesichts der Dunkelheit wahrscheinlich gleich die Augen zufallen würden.

Selbst wenn die Sonne nicht sichtbar ist, bekommen Sie draußen noch wesentlich mehr lebenswichtige UV-Strahlung ab, als in geschlossenen Räumen.

Es gibt wunderbare Atemübungen, die Sie mit Energie nur so überlaufen lassen. Und sorgen Sie für genügend Schlaf. Den meisten Menschen tut es gut, früher ins Bett zu gehen. Probieren Sie es einfach einmal aus. Finden Sie die Zeit für sich heraus, die Sie am nächsten Tag so richtig fit und ausgeruht fühlen lässt.

Sie sehen, erfolgreich werden ist nicht so leicht. Es gibt viele Punkte zu beachten. Und Sie sollten Jedem, der Ihnen etwas anderes erzählt, ordentlich auf den Zahn fühlen. Alle erfolgreichen Menschen haben sehr sehr hart für ihren Erfolg gearbeitet.

Selbst wenn sie Ihnen jetzt das super, spezielle Spezialsystem anbieten, das »Sie in Kürze und ohne weitere Anstrengung erfolgreich macht«, werden Sie feststellen, dass allein hinter diesem Angebot harte Arbeit steckt.

Ein Beispiel: Ein Internetmarketer bietet ihnen ein Produkt an, mit dem Sie ganz schnell, ganz viel Geld verdienen, ohne wirklich viel dafür tun zu müssen. Stolz präsentiert er Ihnen seine Zahlen. 3, 4 oder vielleicht auch 5 stellige Umsätze werden Ihnen gezeigt.

Sie brauchen nur noch den Bestellbutton anzuklicken und schon erhalten Sie das sensationelle Erfolgssystem, »das eigentlich 12287.- Euro Wert ist, für nicht 10.000, nicht 5000.-, nicht 1000.- ja nicht einmal für 850.- Euro. Nein Sie erhalten es für sage und schreibe nur 48,76 Euro – wenn Sie innerhalb der nächsten 3,5 Minuten auf den Bestellbutton klicken… Dafür bekommen Sie 117 hochqualitative Videos…«

Sie kennen solche Angebote. Das Netz ist voll davon.

Überlegen Sie einmal. Angenommen, diese Videos taugen wirklich etwas, dann können Sie davon ausgehen, dass da wirklich sehr viel Arbeit drin steckt. 

Haben Sie sich einmal überlegt, wie viel Arbeit es gebraucht hat, um Sie überhaupt auf diese Verkaufsseite zu bringen?

Ich möchte damit nicht sagen, dass diese Methoden unseriös sind. Ich möchte Ihnen lediglich die Augen öffnen. Schauen Sie genau hin. Solche Systeme mögen Ihnen den ein oder anderen Schritt abnehmen. 

Aber letztlich sind auch sie noch ein Handwerkszeug, dass erst unter disziplinierter Arbeit seine volle Wirkung erzielen wird.

Es gibt kein einfaches System, mit dem Sie erfolgreich werden, ohne wirklich viel Arbeit zu investieren. Selbst mit den tollsten Internetbaukasten werden Sie noch gefragt sein, Kunden zu akquirieren. 

Sie müssen das Ganze ins Laufen bringen – und können das auch, so Sie denn die vorgestellten Schritte aufmerksam berücksichtigen.

Und nun kommen wir zum ultimativen Geheimnis des erfolgreich Werdens. Das ultimative Geheimnis ist, dass Sie aufhören, dem Geheimnis hinterher zu jagen. Es gibt keines! 

Krempeln Sie die Arme hoch und fangen Sie an. Gehen Sie Schritt für Schritt und stehen Sie einmal mehr auf, als Sie gefallen sind.

Und wenn Sie einen guten Coach brauchen, bin ich gerne für Sie da.

The following two tabs change content below.

Andreas Frenzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.