Ein Kurs in Wundern, EKIW Lektionen, Spiritualität
Kommentare 2

Ein Kurs in Wundern – Lektion 21


Hol dir die kostenlosen Lehrbriefe, einmal monatlich. Hier findest du regelmässig neue Kurslektionen und vieles mehr:


„Ich bin entschlossen, die Dinge anders zu sehen“

Wenn du „Ein Kurs in Wundern“ bis hierher gefolgt bist,  dann hast du festgestellt, dass die Übungszeiten recht locker gehandhabt wurden. Du hast gezeigt, dass du ernsthaft daran interessiert bist, Fortschritte zu machen, dein Denksystem auf positive Art und Weise zu verbessern um schließlich dauerhaft in den Frieden zukommen.

Es muss dir bewusst sein, dass das größte Hindernis auf deinem Weg in den Frieden deine fehlgeleiteten Gedanken sind. Der Mensch denkt täglich zwischen 50.000-70.000 Gedanken. Die meisten davon wiederholen sich und sind alles andere, als positiver Natur.

Da tut es sicher Not, dem Ganzen einen konsequenten und regelmäßigen Gegenpol entgegenzusetzen. Deshalb wirst du in der Lektion 21 von Ein Kurs in Wundern dazu aufgefordert, die Übungen mindestens fünfmal täglich durchzuführen.

Das klingt im ersten Moment sehr anstrengend. Doch weiterhin reicht 1 Minute Übungszeit vollkommen aus. Das bedeutet, wir sprechen hier von ganzen 5 Minuten am Tag. Wirst du das schaffen? Ist dir dein innerer Friede 5 Minuten täglichen Einsatz wert?

Selbstverständlich solltest du auch jede andere Situation, die deinen Gänseblümchen in Herzforminneren Frieden stört, dazu nutzen, um den Tagesgedanken zu üben. Sieh das Ganze bitte nicht als schweißtreibendes Training an. Jede Tageslektion ermöglicht es dir, jede noch so kleine Störung deines inneren Gleichgewichts sofort wieder ins Reine zu bringen.

Bei  konsequenter Anwendung wirst du bereits bemerkt haben, wie schnell dich die Lektionen wieder in deine Mitte bringen. Kann es etwas Größeres geben? Dein innerer Friede, ja ich möchte noch einen Schritt weitergehen, dein tatsächliches Glücksempfinden ist die wichtigste Kraftquelle, über die du in deinem Leben verfügst. „Wolle zuerst das Reich Gottes, alles andere wird euch hinzugegeben“. (Das ist die Version aus „Ein Kurs in Wundern“ und nicht, wie es in der Bibel steht: Trachte zuerst nach dem Reich Gottes…“)

Wie immer, geht es darum, „deinen Geist sorgfältig zu erforschen“. Setze dich also fünfmal täglich für jeweils 1 bis 2 Minuten hin und beobachte deine Gedanken, während du die Welt betrachtest. Achte auf alle gegenwärtigen, zukünftigen, oder erwarteten Situationen, die irgendeine Form von Ärger in dir erwecken. Dabei ist es vollkommen egal, ob du einen intensiven oder nur einen kleinen Ärger empfindest. Alles, was deinen Frieden stört, ist als Übungsobjekt perfekt geeignet.

Der Kurs sagt hier noch einmal ganz klar, dass nichts, was du in Bezug auf die Welt glaubst, irgendeine Bedeutung hat. Es handelt sich eben nur um deine persönlichen Glaubenssätze. Du kannst davon ausgehen, dass diese niemals der Wahrheit entsprechen.

Wenn du an eine Person denkst, dann bekräftige:
 „Ich bin entschlossen, die Person XY, anders zu sehen.“

Engelchen und Teufelchen über Ein Kurs in WundernWenn du an eine Situation denkst, sagst du dir:
„Ich bin entschlossen, die Situation XY anders zu sehen.“

Du kannst dir auch sagen: 
„Ich bin entschlossen, die Eigenschaft XY, der Person YX anders zu sehen. “

Auf diese Art und Weise erteilst du deinem Unterbewusstsein einen Auftrag. Es ist an dieser Stelle noch nicht wichtig, auf welche Art und Weise du die Person, Situation, oder Eigenschaft der Person anders siehst. Es geht hier erst nur einmal darum, deine Entschlossenheit zu bekräftigen.

Die meisten Menschen beharren auf ihrer Betrachtungsweise, was sie auf ewige Zeit in Unfrieden hält. Es gibt nur einen einzigen Weg aus deinem Ärger heraus. Und der bedeutet, dass DU dich entscheiden musst, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Womöglich erzeugt die  Lektion 21 aus „Ein Kurs in Wundern“ massiven Widerstand in dir. Spätestens dann, wenn du überzeugt bist, in einer Beziehung  Recht zu haben, während dein Kontrahent im Unrecht scheint.

Mache dir diesen Widerstand einfach bewusst. Es ist dein Ego, das hier spricht.  Nimm es wahr und gehe weiter zur nächsten Situation/Person.


Hier geht es zu:

Ein Kurs in Wundern, Lektion 20

Ein Kurs in Wundern, Lektion 19

Ein Kurs in Wundern, Lektion 18

The following two tabs change content below.

Andreas Frenzel

Neueste Artikel von Andreas Frenzel (alle ansehen)

2 Kommentare

  1. Christiane sagt

    Danke für diese wunderbaren Impulse. Mein deinen Erklärungen verstehe ich den Kurs – scheint mir – viel besser.

    Geht es auch nach Lektion 21 weiter? Ich habe zu keinen weiteren Lektionen etwas gefunden!

    Ich würde mich freuen

    Christiane

    • Andreas Frenzel sagt

      Liebe Christiane,
      herzlichen Dank für diese Rückmeldung. Eigentlich habe ich mir schon oft vorgenommen, nicht mehr mit den Lektionen weiter zu machen. Aber ich fürchte…, ich komme aus der Nummer nicht mehr raus 😉
      Ich erhalte viele positive Rückmeldungen dazu. Mehr als eine Lektion monatlich ist aber momentan nicht drin. Das ist aber auch nicht so schlimm, da es meines Erachtens nichts ausmacht, immer mal wieder auf alte Lektionen zurückzugreifen. Wichtig ist besonders die regelmässige Anwendung.
      Also, es geht bald weiter.
      Liebe Grüße
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.