Alle Artikel in: Spiritualität

Ein Kurs in Wundern

Ein Kurs in Wundern – Lektion 10

„Meine Gedanken bedeuten nichts“Was wäre, wenn wir in der Lage wären, mit einem Schlag alle unsere Gedanken abzustellen? Welchen Nutzen sollte das haben? Was möchte uns „Ein Kurs in Wundern“ – Lektion 10 hier mitteilen?Ist Ihnen eigentlich klar, dass es im Leben überhaupt keine Probleme gibt? Wenn wir morgens die Zeitung aufschlagen, so stellen wir fest, das eigentlich nichts wirklich zu funktionieren scheint. Nationen führen Kriege. Menschen streiten und bekämpfen sich und Politiker vergessen bei Ihren Diskussionen gerne mal ihre gute Kinderstube. Probleme über Probleme.Aber sicher müssen Sie dafür nicht einmal die Zeitung aufschlagen. Es reicht schon, die Augen am Morgen zu öffnen und schon geht das Gedankenkarussell los.Dies muss erledigt werden und jenes. Das Auto muss dringend repariert werden und die Tochter spielt einfach nicht mit, wenn man sie um ein wenig Hilfe bittet. Der Mann hat eine völlig andere Meinung – man könnte glauben, er macht das schon aus Prinzip. Die Gesundheit lässt zu wünschen übrig und der Chef hat mal wieder offen gelassen, wie man die gewünschte Aufgabe bitte sehr in der …

Ein Kurs in Wundern

Ein Kurs in Wundern; Lektion 9

Ein Kurs in Wundern. Die Lektionen leicht verständlich dargestellt»Ich sehe nichts, wie es ist«Die Lektionen aus »Ein Kurs in Wundern« teilen sich in zwei Teile auf. Im ersten Teil geht es darum, unsere falsche Wahrnehmung zu verdeutlichen.Vereinfacht gesagt verhält es sich so, dass unsere Wahrnehmung erst in unserem Geist, beziehungsweise in unserem Gehirn stattfindet.Wir laufen durch die Welt und sind absolut davon überzeugt, zu wissen. Wir sind überzeugt davon, dass die Dinge so sind, wie wir sie sehen. Doch wenn das Bild, so wie es die moderne Wissenschaft ja bestätigt, erst in unserem Gehirn zusammen gesetzt wird, liegt die Vorstellung nahe, dass jedes Gehirn, basierend auf individuellen Gegebenheiten, sein Bild ein wenig anders zusammen setzt.Wer in einer Beziehung lebt, kann ein tägliches Lied davon singen. Fast alle Konflikte basieren genau darauf. »Du hast zu mir gesagt…«, »Nein, das habe ich nicht, ich sagte…«; oder: »Das und das ist geschehen…«, »Nein, es war ganz anders. Ich habe das ganz anders in Erinnerung«.Wenn zwei Menschen eine Blume betrachten, dann sehen sie völlig unterschiedliche Dinge. Während der eine das …

Heilende Hände

Geistheilung Lübeck – Wahrheit oder Illusion?

Geistheilung Lübeck. Der bekannte Mentaltrainer  und Coach Andreas Frenzel aus Lübeck erklärt die wichtigsten Wirkungsweisen der geistigen Heilung in leicht verständlichen und nachvollziehbaren Worten.Geistheilung! Mythos, alltägliche Realität und letzte Hilfe für eine steigende Anzahl von Verzweifelten, die sonst keine Hilfe mehr finden. Als ich 1994 erfolgreich meine Heilpraktiker Prüfung bestanden hatte, fiel mir auf, dass der Beruf des Heilpraktikers immer noch sehr zwiespältig bewertet wird. Entweder handelte es sich dabei um einen »Wunderheiler« oder einen »Scharlatan«. Je nach Erfolg.Heilpraktiker, um die es hier nicht in erster Linie gehen soll, aber eben auch Geistheiler, die Grenzen sind oft fließend, vollbringen täglich kleine und große Wunder. Doch auch in der geistigen Heilung gibt es klare Grenzen. Niemand kann – Jesusgleich – Todgeweihte wieder zum Leben erwecken.Leider haftet der geistigen Heilung immer noch dieser Mythos an. Und manch einer ist ziemlich erstaunt, wenn er erfährt, dass auch die geistige Heilung nicht alle Wünsche erfüllen kann. Schnell wird man dann als Geistheiler wieder in die Scharlatanecke geschoben.Entweder kann er alles oder das alles ist eben Humbug.  Die Wahrheit liegt in der MitteZunächst sollte man sich …

Ein Kurs in Wundern

Ein Kurs in Wundern – Lektion 8

Ein Kurs in Wundern, Lektion 8»Mein Geist ist mit vergangenen Gedanken beschäftigt«Wenn man es genau nimmt, hätten wir eigentlich überhaupt keine Probleme, wenn wir endlich einmal damit aufhören würden, nach-zu-denken.Ein Krishna Jünger formulierte es sinngemäß einmal so: Wenn Sie ein Problem haben und wissen, dass Sie es lösen können, dann brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, nicht wahr!? Wenn Sie ein Problem haben und keine Ahnung, wie Sie es lösen können, dann brauchen Sie sich auch keine Sorgen zu machen, denn diese bringen Sie der Lösung nicht näher. Es gibt also überhaupt keinen Grund, sich jemals irgendwelche Sorgen zu machen.Sorgen entstehen immer in unserem Kopf, in unseren Gedanken. Und wie oft haben Sie sich schon Sorgen gemacht, nur um anschließend festzustellen, dass diese vollkommen überflüssig waren. Selbst, wenn das schlimmste, zu befürchtende »Unglück« eingetreten ist, haben Ihnen Ihre Gedanken vielleicht Magengeschwüre bereitet. Aber sie haben Sie mit Sicherheit nicht weiter gebracht.Doch kommen wir zurück zu Lektion 8 aus »Ein Kurs in Wundern«.»Mein Geist ist mit vergangenen Gedanken beschäftigt«Es ist wichtig, zu verstehen, dass jegliche Gedanken, die …

Hör auf die Stimme

Hör auf die Stimme…

oder: Die Erleuchtung im Dampfbad.Kennen Sie das? Sie haben eine Frage im Kopf, oder Sie bewegen irgend etwas in Ihrem Herzen. Auf einmal fällt Ihr Blick auf einen Schriftzug, eine Szene im Park, oder eine Wolkenformation, die Ihnen auf einmal die Antwort liefert. Die Antwort kann von überall her kommen. Allein Ihre Offenheit entscheidet darüber.Ich persönlich hatte solche Erlebnisse schon öfter mit Radiomusik. Der Sänger, die Band scheint in diesem Moment nur für einen selbst zu spielen. Manchmal erhält man regelrecht eine Antwort, manchmal jedoch scheint die Musik ganz speziell die Stimmung wiederzugeben, in der man sich gerade befindet.So erging es mir vor einigen Tagen, als ich mich auf dem Weg in die Sauna befand. Ich suchte intensiv eine Antwort, wie ich mich in einer bestimmten Situation verhalten sollte. Da spielte im Radio auf einmal das Lied: „Hör auf die Stimme…“ von Nina CarvalhoDa ich in dieser Musikrichtung nicht allzusehr bewandert bin, hatte ich dieses Lied bis dahin noch nie gehört. Aber der Satz „Hör auf die Stimme“ erweckte meine Aufmerksamkeit. Ich bekam den deutlichen Impuls, doch …

Ein Kurs in Wundern

Ein Kurs in Wundern; Lektion 5 -7

Haben Sie sich schon einmal über etwas so richtig aufgeregt?Machen Sie sich gelegentlich Sorgen?Die Lektionen 5 – 7 aus „Ein Kurs in Wundern“ sind ein hervorragendes Werkzeug, um schnell wieder aus den negativen Gedanken und Gefühlen heraus zu kommen.Aktuelles Beispiel gefällig  🙂Sie kennen ja bestimmt die tollen Telefonansagen, wenn Sie irgendwo nicht weiter kommen und hoffnungsvoll die Nummer des Supports wählen. So geschehen, aktuell bei mir. Zunächst suche ich gefühlte drei Stunden auf der Internetseite meiner Bank nach der Möglichkeit, eine bestimmte Aktion durchzuführen, die zudem noch zeitkritisch ist. Schließlich gebe ich auf. War wohl doch nicht so toll mit dem allseits gepriesenen Internetbanking. Aber vielleicht kann mir ja der Telefonsupport eine Auskunft geben!?Erneut gehe ich eine weitere gefühlte halbe Stunde auf die Suche nach der Telefonnummer. Ich merke, wie sich in mir Ungeduld und Unmut ausbreiten. Naja, denke ich, diese Bank aus deutschen Landen hat ja eh nicht den besten Ruf – passt  irgendwie. Meine inneren Kommentare werden lauter. Es ist auf der ganzen Seite keine Nummer zu finden.Wie heißt es so schön? „Servicewüste …

Zähne bleckende Frau

Ein Kurs in Wundern: Lektion 5

„Ich rege mich nie aus dem Grund auf, den ich meine“ Ein Kurs in Wundern hat den Frieden des Geistes zum Ziel. Es ist wichtig, zu erkennen, dass alle Probleme, mit denen wir im Leben zu kämpfen haben, einzig aus dem Unfrieden unseres Geistes heraus entstehen.Erika erzählt mir in unserer Stunde, dass Sie sich mal wieder richtig über ihren Ex aufgeregt hat. In ihren Augen ist und bleibt er ein A… .Vor einigen Jahren hat er sie wegen einer anderen Frau verlassen.Wegen einem anderen Menschen verlassen zu werden, ist extrem schmerzhaft. Das ist keine Frage. Doch Erika fühlt nicht nur ihren Schmerz, sondern auch Jahre später, trägt sie immer noch zusätzlich enorme Wut mit sich herum. Und mit diesem Gefühl der »Aufregung« schadet sie sich am Ende nur selbst.In dem Film »Der Unterhändler« mit Tom Hanks wird ein russischer Spion verhaftet. Ihm droht die Todesstrafe. Alle wundern sich über seine unglaubliche Gelassenheit. Auf die Frage, ob ihm die bevorstehende Hinrichtung denn keine Sorgen mache, antwortet er: »Wäre es von Vorteil für mich, wenn ich mir Sorgen …

Denkende Frau

Ein Kurs in Wundern: Lektion 4

„Diese Gedanken haben keinerlei Bedeutung“ Sicher haben Sie schon einmal gehört, dass wir zwischen 50 – 70.000 Gedanken täglich denken. Ist der Gedanke, dass diese Gedanken alle keine Bedeutung haben sollen nicht grausam? Nun, auch dieser Gedanke hat keinerlei Bedeutung.Denken Sie immer daran, dass es sich immer um unseren Verstand handelt, der uns Probleme bereitet. „Ein Kurs in Wundern“ hat das Ziel, uns klar zu machen, wie begrenzt der Verstand in seiner Struktur ist. Er mag gut sein, um ein Flugzeug zu konstruieren, doch unseren Frieden werden wir über den Verstand nur selten finden.Und das liegt daran, daß zum einen fast jeder Gedanke eine Bewertung enthält. Egal, ob positiv oder negativ. Wenn Sie der Meinung sind, dass Sonnenschein schön ist, dann werden Sie in den meisten Fällen Regen nicht als schön betrachten. Und schon haben Sie einen inneren Konflikt kreiert.Häufig versinken wir auch in negativen Gedankenspiralen. Wie oft haben Sie sich schon mit anderen Menschen verglichen? Die meisten Menschen machen das fast ständig. Immer wieder denken wir, dass Andere irgendetwas besser gemacht haben, oder dass es ihnen …

Ein Kurs in Wundern

Ein Kurs in Wundern: Lektion 3

„Ich verstehe nichts, was ich in diesem Raum sehe“Das Ziel von »Ein Kurs in Wundern« ist es, in den Frieden zu kommen. An anderer Stelle steht geschrieben, dass die Voraussetzung zur Öffnung unseres Herzens eine reine und unschuldige Wahrnehmung ist.Das Einzige, das uns unseres Friedens beraubt, ist unsere Bewertung der Dinge. Ständig laufen wir durch die Gegend und finden Dinge angenehm oder unangenehm, schön oder nicht schön, wichtig oder nicht wichtig. Das ist die berühmte Welt der Dualität. Die göttliche Ebene ist die Ebene der Nondualität. Hier gibt es kein Oben und kein Unten, kein gut und kein schlecht. Und genau das ist der Grund, warum hier unendlicher Frieden herrscht.Wir können uns darauf trainieren, dass wir aus der Bewertung aussteigen. Setzen Sie sich immer wieder einmal hin und gehen Sie nacheinander jeden einzelnen Gegenstand durch, der Ihnen ins Gesichtsfeld kommt. Sagen Sie dann zu sich selbst: Ich verstehe nichts, was ich in diesem Raum sehe.Diese Aussage ist nichts weiter, als die Wahrheit. Angenommen, Sie sehen einen Stuhl. Was wissen Sie wirklich von diesem Stuhl? Sie sehen da ein Gebilde aus irgend einem Material. …

Jesus

Ein Kurs in Wundern; Lektion 2

(Für den vollständigen Artikel bitte auf das Bild klicken) »Ich habe allem, was ich … sehe, die Bedeutung gegeben, die es für mich hat«Ein Kurs in Wundern geht um die Welt. Immer mehr Menschen kennen ihn. Doch noch immer ist die Zahl derer, die wirklich mit ihm arbeiten, sehr gering.  Vielen geht es so, dass ihnen der Kurs an einer Stelle in ihrem Leben begegnet. Sie schauen einmal kurz hinein und in vielen Fällen schlagen sie das Buch wieder sehr schnell zu, weil sie mit dem opulenten Satzbau nichts anfangen können.Auch mir erging es lange Zeit so. Als ich schließlich begriff, dass das Original von »Ein Kurs in Wundern« in Versform geschrieben ist, begann ich ihn anders wahrzunehmen. Ich las fortan langsamer, getragener und häufig auch laut. Ich ging daran, den Text zunehmend als ein Kunstwerk zu interpretieren. Auf einmal erhält der Text eine ganz andere Gewichtung. Plötzlich versucht der Verstand nicht mehr, mit aller Gewalt den Sinn zu ergründen. Wenn wir ein Gedicht lesen, so analysieren wir es auch nicht, sondern genießen den Klang der malerischen …