Monate: Oktober 2017

Frau mit Halsringen

Wie du deinen Schluckbeschwerden den Garaus machst

Gerade, wenn das Wetter draußen wieder herbstlich wird, die Sonne zwar noch scheint, die Luft uns jedoch mit einem kühlen Wind umschmeichelt, sind Schluckbeschwerden, Halsschmerzen eine häufige Folge.Schulmedizinisch gesehen sprechen wir hier in den wohl meisten Fällen von einer Entzündung im Mundbereich, zum Beispiel der Mandeln, des Rachens oder des Kehlkopfes. Typische Symptome sind Kratzen im Hals, Heiserkeit, eventuell Fieber und eben Schluckbeschwerden.In sehr seltenen Fällen kann es sich bei auftretenden Schluckbeschwerden auch um intensivere Erkrankungen, wie zum Beispiel Diphtherie oder Scharlach handeln.Eine akute Mandelentzündung wird im Allgemeinen durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, Küssen) weitergegeben und führt zu ein– oder beidseitigen Halsschmerzen, die schließlich in unangenehme Schluckbeschwerden übergehen können.Möglicherweise liegt auch eine Kehlkopfentzündung vor. Außerdem gibt es da noch das Pfeiffersche Drüsenfieber, oder einem möglichen Pseudokrupp. Auch ernsthaftere Erkrankungen können natürlich vorkommen.Weitere Ursachen für Schluckbeschwerden können sein: Allergien, Erkrankungen der Speiseröhre, Schilddrüsenerkrankungen, Lähmungen, neurologische Erkrankungen und nicht selten psychologische Probleme.Während die Schulmedizin sich hauptsächlich den körperlichen Symptomen und „Ursachen“ zuwendet, wollen wir uns an dieser Stelle auf die tieferliegenden Auslöser konzentrieren.Hinter dieser Betrachtungsweise steckt die Theorie, …